Weiter Arbeitskampf bei Biobauer

Weiter Arbeitskampf bei Biobauer

Unter dem Motto „Für Ausbildung statt Ausbeutung! – Bio geht nur fair!“ hat das Allgemeine Syndikat Berlin der FAU auch in den letzten Wochen seine Aufklärungskampagne über die miesen Ausbildungsbedingungen auf einem Biohof bei Berlin fortgesetzt (siehe DA 215: Bauer sucht FAU). Nachdem der Besitzer des Hofes „Teltower Rübchen“ die Ausbildungsvergütung um 65% erhöht hat, ist es nunmehr nur noch ein kleiner Schritt, um alle Forderungen der FAU Berlin umzusetzen und die Ausbildungsverhältnisse auf dem Hof in geordnete Bahnen zu lenken. Um die interessierte Öffentlichkeit auch weiterhin auf dem Laufenden zu halten, und um den Druck auf den Unternehmer aufrecht zu erhalten, besuchten Mitglieder der FAU Berlin, der ASJ Berlin und der polnischen ZSP in den letzten Wochen wiederholt Berliner Wochenmärkte und informierten Besucherinnen und Kunden. Kundgebungen gab es am 2. Februar auf den Wochenmärkten am Kranoldplatz und am Chamissoplatz, am 9. Februar auf dem Wochenmarkt am Winterfeldtplatz und am 16. Februar auf dem Wochenmarkt am Karl-August-Platz. Bereits am 26. Januar informierten direkt vor den Eingängen der „Internationalen Grünen Woche“ auf der Messe Berlin ca. 30 Mitglieder der FAU Berlin über den Arbeitskampf.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar