FAU-Ticker

Weitere Aktionen (DA berichtete) in Solidarität mit polnischen OBI-Beschäftigten fanden im März u.a. in Stuttgart statt. +++ Weitere Proteste auch gegen OTTO Workforce, u.a. in Frankfurt/M. +++ Nach der Atom-GAU in Japan rufen verschiedene FAU-Syndikate zu internationaler Solidarität auf, mehr Infos auf S. 7. +++ Zum Workers’ Memorial Day am 28. April gibt es Veranstaltungen und Kundgebungen von FAU-Syndikaten u.a. in Berlin, Kiel, Leipzig und Rostock. Der FAU-Initiative folgend ruft auch die IG BAU zu einer Schweigeminute auf. +++ Zum Ersten Mai rufen die Syndikate u.a. in Berlin, Hannover, Kiel, Stuttgart und Solingen auf. Am Euromayday beteiligen sich die FAU Dortmund und Bielefeld. +++ In einem Callcenter erwirkte die FAU Leipzig die Rücknahme einer restriktiven, die Intimsphäre verletzenden Pausenregelung. +++ Den Internationalen Frauentag am 8. März begingen u.a. die FAU Nürnberg und Moers mit Flugblättern und Diskussionen. +++ Das Bündnis „Recht auf Stadt“, an dem u.a. die FAU Freiburg beteiligt ist, machte Anfang April die kurzfristige Besetzung eines Wohnhauses in Freiburg-Herdern publik. +++ Die FAU Frankfurt/M. begann Mitte April mit einem Turnus von Info-Ständen in FFM-Bockenheim. +++ Die FAU Berlin beteiligte sich Anfang April an einer Kundgebung der Berufsgewerkschaften zur Verteidigung der Tarifpluralität. Motto war der FAU-Slogan „Finger weg vom Streikrecht!“ +++ Ende März versammelte sich die FAU Berlin zur Soli-Kundgebung mit den Mieterkämpfen in Warschau.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar